SV Zebau trifft am Samstag daheim auf Mondsee

SV Zebau trifft am Samstag daheim auf Mondsee

Mittwoch, 14. August 2019 07:50

Schlag auf Schlag geht es für den SV Zebau Bad Ischl in der Fußball-OÖLiga. Am Samstag, 17. August steht ab 17 Uhr daheim das Schlagerspiel gegen die Union Raiffeisen Mondsee auf dem Programm. Dass der SV Zebau nur eine Woche nach dem 1:2-Heimauftakt gegen Wallern schon wieder daheim spielt, hängt mit dem dichten Terminkalender zusammen. Denn bereits am Mittwoch (14. August, 19.30 Uhr) steht davor noch das Auswärtsspiel bei Askö Donau Linz auf dem Programm. Das Spiel gegen Mondsee birgt natürlich eine besondere Brisanz in sich. 2012 standen sich die beiden Mannschaften in der letzten Runde der Landesliga West im direkten Titelduell gegenüber. Der SV Zebau gewann durch zwei Treffer in der Überspielzeit mit 3:1, sicherte sich als Meister den Aufstieg, und ist seither Stammgast in der OÖLiga. Für Mondsee ging es danach sogar kurz in die Bezirksliga, ehe man jetzt als Vizemeister den Aufstieg in die OÖLiga schaffte. Für packende Partien war bei diesem Duell auch in der Vergangenheit stets garantiert. Das wird auch diesmal so sein. Zwar sind beide Klubs mit eine Niederlage in die Saison gestartet. Die Leistungen waren jedoch ansprechend. Der SV Zebau hatte beim 1:2 gegen Titelkandidat Wallern nach einer kämpferischen Top-Leistung in Unterzahl nicht das nötige Glück, um den verdienten Punktegewinn einzufahren. Erst geriet die Renner-Elf bereits nach 13 Minuten durch Dieplinger mit 0:1 in Rückstand. Dann sah auch noch Marco Wieser nach einem Handspiel knapp vor der Torlinie Rot (18.). Den fälligen Elfer setzte Efendioglu neben das Tor. Und so kam der SV Zebau trotz 70minütiger Unterzahl immer besser in die Partie hinein. Der Lohn folgte knapp vor der Halbzeit. Nach einer schönen Kombination wehrte ein Wallern-Spieler den Ball im Strafraum mit der Hand ab. Den fälligen Elfer verwertete Rudi Durkovic mit einem Schuss ins Kreuzeck zum 1:1 (40.). Unmittelbar vor der Pause musste Wallerns Keeper Haberl noch seine ganze Klasse aufbieten, um einen Schuss von Franjo Dramac aus dem Eck zu tauchen. Auch nach der Pause änderte sich wenig an der Charakteristik des Spiels. Der SV Zebau versteckte sich nicht, spielte gute Chancen heraus, und musste doch das 1:2 hinnehmen. Bitter, dass die Gäste nach einem Eckball für den SV Zebau im Konter durch Efendioglu erfolgreich waren (76.). Der SV Zebau gab auch danach noch einmal alles. Am Ende gab es trotz der Niederlage Applaus von den rund 400 Zuschauern. Das Auftaktspiel hat Appetit auf mehr gemacht. Ein besonderer Dank gilt den Matchballsponsoren Raudi & Appes Fliesen sowie Raiffeisenbank Pfandl (Michael Leitner). Jetzt hofft man, in dieser Woche bei den Spielen gegen Askö Donau Linz (Mittwoch) und Mondsee (Montag) darauf, in der OÖLiga anschreiben zu können. (Foto:Hörmandinger)

SV Zebau trifft am Samstag daheim auf Mondsee

Der SV Zebau startet am Freitag daheim gegen Titelkandidat Wallern in die neue Saison

Montag, 05. August 2019 08:17

Endlich geht es los! Am etwas ungewöhnlichen Freitag-Spieltermin (18.30 Uhr) startet der SV Zebau Bad Ischl daheim gegen Titelaspirant SV Wallern in seine achte OÖ-Liga-Saison in Serie. Die Generalprobe ist vergangenem Samstag mit dem 4:1-Sieg im Cup-Zweitrundenspiel gegen den USC Attergau gelungen. Zwei Mal Rudi Durkovic, Robert Matesic und Franjo Dramac steuerten die Tore zum Sieg bei, der auch deutlich höher ausfallen hätte können. Im Achtelfinale trifft man jetzt auswärts Ende August auf Vorjahres-Finalist SC Schwanenstadt. Doch jetzt gilt der volle Fokus der Meisterschaft. Gegner Wallern hat im Sommer mit Landesligist St. Marienkirchen/Polsenz fusioniert, und für den heurigen Titelkampf mit Spielern wie Ex-Vorwärts-Steyr-Goalgetter Yusuf Efendioglu aufgerüstet. Auch beim SV Zebau gibt es bekanntlich einige neue Gesichter beim Liga-Auftakt zu sehen. Franjo Dramac ist vom FC Blau-Weiß Linz heim ins Salzkammergut gekehrt. Die beiden noch ganz jungen Spieler Raphael Hofstätter und Niklas Kölbl (zuletzt ATSV Stadl Paura) haben sich ebenso wie Robert Matesic (Gmunden) Manuel Braunstein (Abersee) ebenfalls bereits bestens eingefügt. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Zoran Kopre, dessen Freigabe aus der Schweiz vorerst noch auf sich warten lässt. Bedanken möchte sich der Verein bei den Abgängen Josip Curic (St. Wolfgang), Josip Gavric (Sk Brandl Bau Strobl), Milan Harvilko (Slowakei), Miroslav Botic (Oedt) und Stefan Duvnjak für den Einsatz und die gezeigen Leistungen. Mit der doch deutlich jünger gewordenen neuen Mannschaft möchte der SV Zebau an die Leistungen vom Frühjahr anschließen, und sich möglichst rasch von den Abstiegsplätzen absetzen. Der SV Zebau hofft auf starke Unterstützung der Ischler Fußball-Anhänger. Der Freitag-Abendtermin war bereits am Ende der vergangenen Saison bei bereits hohen Temperaturen ein voller Erfolg.

Der SV Zebau startet am Freitag daheim gegen Titelkandidat Wallern in die neue Saison
SV Zebau gewann das Cup-Derby gegen Gmunden

SV Zebau gewann das Cup-Derby gegen Gmunden

Dienstag, 30. Juli 2019 07:05

Der Saisonauftakt des SV Zebau ist geglückt. Dank des 2:1-Derbyerfolges beim SV Gmundner Milch steht die Renner-Elf in der zweiten Runde des OÖFV-Baunti-Cups. Das Derby in Gmunden stand trotz der hohen Temperaturen von Beginn weg auf hohem Niveau. Der SV Zebau startete mit voller Power und überlegen in dieses Spiel. Daraus resultierte auch das 1:0 nach 25 Minuten. Eine herrliche Vorlage von Neuzugang Raphael Hofstätter verwertete Jasmin Celebic aus kurzer Distanz zum 1:0. Beim 2:0, noch vor dem Seitenwechsel, zeigte Rudi Durkovic seine Torjägerqualitäten, indem er dem letzten Mann in der Gmundner Abwehr den Ball wegspitzelte, und danach alleine vor Torhüter Maric zum 2:0 abschloss. Nach dem Seitenwechsel war der SV Gmundner Milch die bessere Mannschaft. Veverka traf nach einem Freistoß von der rechten Seite aus kurzer Distanz zum 2:1. Knapp vor dem Ende wurde ein Gmundner Treffer wegen Abseits nicht gegeben. Alles in allem war das Derby für beide Seiten auch dank der vielen Zuschauer und des spannenden Spielverlaufs eine tolle Sache. Der SV Zebau trifft jetzt in der zweiten Runde auf den USC Attergau. Die Partie findet am Samstag, 3. August (17 Uhr) auswärts statt und ist bereits die Generalprobe für den OÖLiga-Start. Am ungewöhnlichen Freitag-Termin (9. August, 18.30 Uhr) trifft der SV Zebau Bad Ischl dabei im großen Schlager der Runde daheim auf den Titel-Mitfavoriten SV Wallern. Der Termin wurde deshalb gewählt, um den Ischler Fußballfreunden einen heißeren und zeitlich früheren Termin am Samstag zu ersparen.

SV Zebau gewann das Cup-Derby gegen Gmunden

SV Zebau startet mit Derby in die neue Saison

Montag, 22. Juli 2019 09:59

Wenn schon nicht in der OÖLiga, dann zumindest im Baunti-Cup: Am Freitag (19 Uhr) trifft der SV Zebau im Pokal auswärts im Salzkammergut-Derby auf den SV Gmundner Milch. Auch wenn die beiden Teams nicht mehr in der gleichen Liga agieren, so ist ein packendes, enges Derby zu erwarten, in dem der SV Zebau einen sehr schweren Stand haben wird. Die Vorbereitungsspiele verliefen nicht nach Wunsch. Am Freitag setzte es gegen den (starken) Salzburger Regionalligisten Wals-Grünau noch ein 1:7. Das sollte Warnung genug sein. Zudem ist der Cup in den vergangenen Jahren nie wirklich eine Erfolgsgeschichte für den SV Zebau gewesen, stattdessen war man rasch aus dem Bewerb draußen. Das möchte man diesmal natürlich verhindern, zumal es gerade im Derby in Gmunden auch ums Prestige geht. Einen viel wichtigeren Erfolg konnte der SV Zebau Bad Ischl bereits vergangene Woche verbuchen. Bei der Sitzung der OÖLiga-Klubs unter der Leitung von OÖ-Verbandspräsident Gerhard Götschhofer wurde der Antrag des SV Zebau, jene Paragraphen zu streichen, der in dieser Saison noch dem SV Gmunden den Abstieg gekostet hatte, mit 16:0-Stimmen angenommen. Alles andere als eine Bestätigung dieses Beschlusses durch das Präsidium des OÖ-Fußballverbandes ab der Saison 2020/21 (für die aktuelle Saison wäre es bereits zu spät gewesen) wäre eine große Überraschung. Ab dann wird es nur noch einen statt bisher zwei Fixabsteiger aus der OÖLiga geben, sofern es aus der Regionalliga keinen Absteiger geben sollte. Sportlich geht der SV Zebau deutlich verjüngt in die neue Saison. Mit Pascal Hofstätter (20) und Niklas Kölbl (21) konnte man den Altersschnitt ebenso senken, wie auch mit Franjo Dramac (22), der sich am Ende der Transferzeit auch aus beruflichen Gründen glücklicherweise für einen Wechsel nach Hause ins Salzkammergut entschieden hat. Dazu kommt mit Robert Matesic (26) ein Spieler, der beim letzten Derbysieg des SV Zebau über Gmunden noch den gegnerischen Dress getragen hatte, sowie Manuel Braunstein aus Abersee. Achtung: Der Ligaauftakt des SV Zebau gegen Wallern findet am ungewöhnlichen Freitag-Termin (9. August, 18.30) in Bad Ischl statt.

SV Zebau startet mit Derby in die neue Saison

SV Zebau testet daheim gegen Neumarkt

Mittwoch, 10. Juli 2019 19:19

Die Serie der Testspiel-Heimpartien geht für den SV Zebau Bad Ischl am Samstag (18 Uhr) weiter. Da trifft man auf den TSV Neumarkt aus der Salzburger Landesliga. AM Dienstag darauf trifft man erstmals auswärts auf den ASV Bad Mitterndorf (18.30 Uhr). Bis jetzt waren die Testspiele noch nicht zufriedenstellend, auch wenn ordentlich durchgemischt wurde, und so pro Spiel meist zwei verschiedene Mannschaften auf dem Platz standen. Gegen den SK Brandl Bau Strobl gab es ebenso eine 1:3-Niederlage wie gegen Landesligist Union Katsdorf. Fixiert ist mittlerweile auch der Spieltermin für den Baunti-Cup-Schlager beim SV Gmundner Milch: Das Spiel findet am Freitag, 26. Juli (19 Uhr) statt.

SV Zebau testet daheim gegen Neumarkt
10. Kaiserturnier 20.7.2019

10. Kaiserturnier 20.7.2019

Dienstag, 02. Juli 2019 12:15

Anmeldung per E-Mail an durkovic@utanet.at

10. Kaiserturnier 20.7.2019
SV Zebau mit Derby im Cup

SV Zebau mit Derby im Cup

Dienstag, 02. Juli 2019 09:36

Bereits mit Vollgas arbeitet der SV Zebau Bad Ischl an der Vorbereitung auf seine achte Saison in Serie in der OÖLiga. Bereits am Mittwoch (19 Uhr) findet daheim gegen den SK Strobl das erste Freundschaftsspiel statt, bei dem auch der eine oder andere Testspieler dabeisein wird. Ein echter Schlager wurde dem SV Zebau im Cup zugelost. Zumindest im Pokal gibt es auch heuer das Derby gegen den SV Gmundner Milch. Das Match findet auswärts statt, der genaue Termin (die erste Cuprunde wird üblicherweise Ende Juli gespielt), steht noch nicht fest.

SV Zebau mit Derby im Cup
Die U13 des SV Zebau Bad Ischl blickt auf eine erfolgreiche Saison!

Die U13 des SV Zebau Bad Ischl blickt auf eine erfolgreiche Saison!

Dienstag, 02. Juli 2019 09:34

Bad Ischl. Die U13 des SV Bad Ischl möchte sich bei Peter Ahamer Firma Exmanco sehr herzlich für die neuen Dressen bedanken. Es konnte einen erfolgreichen Herbst,- und auch Frühjahressaison gespielt werden, mit den neuen Dressen ist man sogar noch ungeschlagen. Die U13 hat insgesamt bei zehn Hallenturnieren teilgenommen. Dabei landete man neunmal am Stockerl. Einmal musste man sich mit dem fünften Platz begnügen. Zum Saisonausklang spielten die Jungkicker aus Bad Ischl gegen Ihre Eltern. Obwohl die Jungkicker davor ihr letztes Meisterschaftsspiel hatten, konnte auch gegen die Eltern mit 4:3 gewonnen werden.

Die U13 des SV Zebau Bad Ischl blickt auf eine erfolgreiche Saison!
U 16 Abschlussspiel am 16. Juni 2019

U 16 Abschlussspiel am 16. Juni 2019

Donnerstag, 20. Juni 2019 08:40

Zum letzten gemeinsamen Spiel unter Trainer Manfred Strübler und Co – Trainer Wolfgang Schwaiger traf sich die U16 ZeBau Bad Ischl am Sonntag, den 16. Juni 2019 gegen Union Gschwandt, dem Meister dieser Saison. Ein kämpferisch starkes Spiel mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten endetet mit 0:2. Anschließend gab es ein gemütliches Beisammensein in der Kantine mit vielen lustigen Rückblicken, Danksagungen und Erinnerungen. Die U16 ZeBau Bad Ischl bedankt sich nochmal bei ihren Trainern, Eltern, bei Manu und Kit und allen Freunden und Unterstützern.

U 16 Abschlussspiel am 16. Juni 2019
U12 des SV Zebau Bad Ischl gewinnt internationales Top Turnier!

U12 des SV Zebau Bad Ischl gewinnt internationales Top Turnier!

Montag, 17. Juni 2019 15:33

Bad Ischl: Die U12 der Ischler trägt sich in die lange Siegerliste des Rastelli Cups ein. Neben Red Bull Salzburg, SK Sturm Graz, Bayern München, FAC Wien steht nun auch der SV Bad Ischl 2019 ganz oben auf der Siegerliste. Kader der Ischler Mannschaft: Leon Juricevic, Julian Zauner, Florian Reitinger, Marcel Putz, Mustafa Celikkaya, Thomas Fritsche, Ali Aziz, Ahmad Reisenbichler, Kevin Zahler, Paul Höllinger, Simon Höll, Ramin Rasoli, Fabian Treml, David Pamminger, Tobias Unger, Leon Josipovic Dieses Turnier ist mittlerweile weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt. Es kommen jedes Jahr Nachwuchsmannschaften von den Bundesligisten ins Innviertel um sich zu messen. Bei sehr heißen Temperaturen fand das Turnier am Samstag den 15.06.2019 statt. Die Ischler Jungs steigerten sich von Spiel zu Spiel und konnten sich somit schon ein Spiel vor Ende der Gruppenphase für das Halbfinale qualifizieren. Im Halbfinale gewann man gegen einen Deutschen Vertreter mit 1:0 und konnte sich somit über den Finaleinzug freuen. Im Finale traf man auf die starke Nachwuchsmannschaft des TSV 1860 Rosenheim. Die Ischler setzten von Beginn an alles auf eine Karte und spielten Angriffs Pressing nach Salzburger Vorbild. Dadurch konnte man in der Anfangsphase mit 1:0 in Führung gehen. Kurz vor Ende des spannenden Finalspiels ging der Tormann der Rosenheimer bei einem Eckball mit nach vorne. Dies konnten die Ischler ausnutzten und mit einem Weitschuss aus der eigenen Hälfte alles klarmachen. Finale des U12 Rastelli Cups 2019: SV Zebau Bad Ischl 2:0 TSV 1860 Rosenheim Die Ischler haben an dem Turniertag echt tollen Fußball gezeigt und konnten neben den alt bekannten Mannschaften aus Gmunden und Ohlsdorf auch SV Guntamatic Ried und Wacker Burghausen hinter sich lassen. Die Ischler Kids hoffen sehr, dass sich bald an den schlechten Trainigsbedingungen etwas ändert. Sonst können solche Leistungen in Zukunft nicht mehr erbracht werden.

U12 des SV Zebau Bad Ischl gewinnt internationales Top Turnier!
3:2 SV Zebau beendete Top-Frühjahr mit einem Sieg

3:2 SV Zebau beendete Top-Frühjahr mit einem Sieg

Dienstag, 11. Juni 2019 13:21

Bis zur letzten Sekunde der Frühjahrsmeisterschaft der OÖLiga war der SV Zebau Bad Ischl voll bei der Sache. Dank des 3:2-Siegs zum Abschluss über GW Micheldorf landete die Renner-Elf in der Frühjahrsmeisterschaft noch auf Platz fünf. Insgesamt konnte man als Tabellen-Elfter den Vorsprung auf die Abstiegsränge auf elf Zähler vergrößern. Auch diese Partie hatte es in sich. Zu Beginn durfte sich der SV Zebau nur 60 Sekunden lang über die 1:0-Führung durch Rudi Durkovic nach einem Weitschuss von der Strafraumgrenze ins linke Kreuzeck freuen (8.), ehe die Gäste zum Ausgleich kamen. Doch der SV Zebau hatte die richtige Antwort. Mustafa Botic verwertete nach einem Eckball per Kopf zur erneuten Führung, knapp vor der Pause gelang den Gästen durch Felbermair erneut der Ausgleich. Am Ende hatte der SV Zebau aber den längeren Atem. Nach Eckball von Rudi Durkovic köpfte Patrick Mayer den Ball zum 3:2-Siegestreffer (85.) ins Kreuzeck. Knapp vor dem Abschluss wurde Milan Harvilko nach vier Jahren beim SV Zebau auf unkonventionelle Art und Weise verabschiedet. Weil er künftig bei seinem Heimatklub in der Slowakei als Spielertrainer agieren, und im Hauptberuf als Polizist arbeiten wird, wurde er von Sportchef Johann Roitmayer in einer extra organisierten Polizei-Uniform und unter großem Applaus des Publikums verabschiedet. Präsident Josef Zeppetzauer gratulierte unter anderem auch Vizebürgermeister Anton Fuchs, und überreichte diesem zum Sechziger ein Tausch-Lebkuchenherz mit einer ganz besonders langen und persönlichen Widmung. Der SV Zebau konnte auch das zweite große Saisonziel, die Nummer 1 im Salzkammergut zu sein, souverän erreichen. Dass es in der kommenden Saison keine Salzkammergut-Derbies geben wird, trübt die Freude allerdings. Ein langes Abschlussfest, das bei einigen bis in die Morgenstunden dauerte, war der würdige Abschluss einer aufregenden aber am Ende hocherfolgreichen siebten OÖ-Liga-Saison in Serie. Foto Hörmandinger

3:2 SV Zebau beendete Top-Frühjahr mit einem Sieg

SV Zebau will perfektes Frühjahr erfolgreich abschließen

Dienstag, 04. Juni 2019 09:43

Am Freitag geht die OÖLiga-Saison für den SV Zebau Bad Ischl mit dem Heimspiel gegen GW Micheldorf (18.30 Uhr) zu Ende. Das Spiel findet deshalb bereits am Freitag statt, weil in der Schlussrunde alle Partien gleichzeitig angepfiffen werden. Hatte man lange Zeit befürchten müssen, dass dieses Duell ein Finale im Abstiegskampf werden würden, so haben sich beide Teams im Laufe der Frühjahrssaison doch frühzeitig und souverän vom Tabellenende lösen können. Der SV Zebau liegt aktuell auf dem hervorragenden siebenten Platz der Frühjahrstabelle und könnte sich mit einem vollen Erfolg sogar noch bis auf Rang vier vorarbeiten. Dass der Ehrgeiz auch nach dem geschafften Klassenerhalt noch groß ist, bewiesen die Ischler Kicker beim 3:2-Auswärtssieg in einem hochklassigen Spiel in Pregarten. Wie schon beim Derbysieg gegen Gmunden erwischte der SV Zebau auch diesmal einen Top-Start. Rudi Durkovic traf von halblinks bereits nach fünf Minuten sehenswert zum 1:0. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch auf beiden Seiten mit genügend Chancen. Vorerst waren die Gastgeber am Zug. Schröger per Kopf (9.) und Lenz aus einem Foulelfer (32.) brachten die Gastgeber mit 2:1 in Führung. Doch auch diese Führung hielt nur 60 Sekunden. Nach einem Abpraller versenkte Ismir Jamakovic von der Strafraumgrenze zum 2:2. Auch nach der Pause ging es schnell. Nach 48 Minuten ließ Rudi Durkovic den Torhüter elegant aussteigen, und vollendete zum 3:2. Obwohl es danach noch genügend Chancen auf beiden Seiten gab, blieb es am Ende beim Bad Ischler Sieg. Jetzt gilt es, das so erfolgreiche Frühjahr mit dem Ischler Publikum im Rücken positiv ausklingen zu lassen.

SV Zebau will perfektes Frühjahr erfolgreich abschließen
4:0 - SV Zebau bleibt nach Derbysieg in der OÖLiga

4:0 - SV Zebau bleibt nach Derbysieg in der OÖLiga

Dienstag, 28. Mai 2019 08:26

Was für eine sensationelle Serie des SV Zebau Bad Ischl! Dass man sich dank des 4:0-Sieges über den SV Gmundner Milch bereits zwei Runden vor Schluss den Klassenerhalt sichern würde, hätte sich noch vor wenigen Monaten niemand gedacht. Nach neun Runden war der SV Zebau mit nur einem Zähler noch abgeschlagen Letzter gewesen. Mit Trainer Erich Renner gelang der Umschwung. Jetzt wurde der 10. Geburtstag der SV-Zebau-Ära mit einem denkwürdigen Derbysieg gefeiert. Bereits vor dem Anpfiff wurde Präsident Josef Zeppetzauer von der Mannschaft mit einem kleinen Erinnerungsgeschenk für die 10jährige Erfolgsgeschichte des SV Zebau bedankt. Bürgermeister Hannes Heide führte gemeinsam mit dem Präsidenten den Ehrenanstoß durch. Dann begann das Spiel ganz nach dem Geschmack der Heimfans. Bereits nach wenigen Minuten entschied Referee Stefan Haselbrunner nach Zeichen von Assistent Patrick Karassek auf Elfmeter für den SV Zebau. Das Handspiel wurde auch durch die TV-Bilder bestätigt. Rudi Durkovic war wohl weniger nervös als viele der 800 Zuschauer auf den Rängen - und verwertete eiskalt zum 1:0. Danach hatten die Gastgeber ihre beste Phase, scheiterten jedoch wiederholt an Torhüter Alexander Preyhaupt. Der SV Zebau war effektiver, und traf zum besten Zeitpunkt knapp vor der Pause. Wieder war es Rudi Durkovic, der die Zebau-Fans erlöste. Nach 39 Minuten passte sein Schuss von halbrechts perfekt und unhaltbar für Gmundens Torhüter ins rechte Eck. Nach 70 Minuten war die Partie schließlich nach dem sehenswerten 3:0 durch Jasmin Celebic entschieden. Fünf Minuten vor Schluss verwertete Rudi Durkovic dann noch zum vielumjubelten 4:0-Sieg, der auch noch lange nach Schlusspfiff gefeiert wurde. Am Ende war es ein Erfolg des Kollektivs, der dem SV Zebau den Sieg und dem vorzeitigen Klassenerhalt sicherte. Da auch Gmunden im Finish noch alles selbst in der Hand hat, ist schon jetzt die Vorfreude auf die nächsten Salzkammergut-Derbies in der OÖLiga groß. Sie sind und bleiben der Höhepunkt der Saison. Ein besonderer Dank gilt den Matchballsponsoren - Bürgermeister Hannes Heide und Christian "Mc" Krainz (Mc Donalds Bad Ischl und Gmunden). Kommenden Freitag trifft der SV Zebau auswärts auf Pregarten, ehe in der Schlussrunde daheim das Match gegen Micheldorf wartet. Einen Bericht zum Spiel finden Sie auf www.lt1.at

4:0 - SV Zebau bleibt nach Derbysieg in der OÖLiga

Das Derby gegen Gmunden als Spiel des Jahres für den SV Zebau

Dienstag, 21. Mai 2019 10:09

Anpfiff zum Zielfinish des SV Zebau. Am Samstag (17 Uhr) steht mit dem Derby daheim gegen den SV Gmundner Milch das heißeste Salzkammergut-Derby der vergangenen Jahre. Geht es doch drei Runden vor Schluss für beide Mannschaften darum, im Kampf gegen den Abstieg wichtige Punkte zu sammeln. Der SV Zebau hat dabei die bessere Ausgangsposition. Gmunden könnte auch bei einem Sieg bestenfalls gleichziehen, der Vorsprung des SV Zebau auf die Abstiegsränge beträgt drei Runden vor Schluss vier Punkte. Die Renner-Elf hat also in diesen letzten drei Runden alles selbst in der Hand, und hat auch in zwei der drei Partien Heimvorteil, und damit das Ischler Publikum als zwölften Mann hinter sich. Auch die Leistungskurve passt weiterhin. Das 0:1 gegen Perg war eine extrem unglückliche und unverdiente Niederlage der vergangenen Jahre. 90 Minuten war der SV Zebau überlegen gewesen, nur am Abschluss haperte es. Ein Stangenschuss, ein Lattenschuss, dazu gab es zahlreiche weitere Tormöglichkeiten. Auch ein Elfer nach Foul an Rudi Durkovic wurde nicht gegeben - wobei man den Grund für die Niederlage ausschließlich bei sich selbst suchen muss. Es wollte einfach nicht sein. Die Gäste kamen aus einer von zwei Möglichkeiten zum Sieg. Eine Flanke wurde irgendwie abgefälscht und senkte sich über den chancenlosen Torhüter Preyhaupt hinweg zum 0:1. Die Enttäuschung war danach zwar groß, dennoch hätte auch ein Remis nichts an der Ausgangslage geändert. Der SV Zebau muss in den ausständigen drei Partien noch punkten. Die bisherigen Leistungen im Frühjahr sollten genug Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein für dieses spanende Liga-Finish geben.

Das Derby gegen Gmunden als Spiel des Jahres für den SV Zebau
Nächster wichtiger Punkt für den SV Zebau

Nächster wichtiger Punkt für den SV Zebau

Dienstag, 14. Mai 2019 08:54

Schritt für Schritt nähert sich der SV Zebau Bad Ischl dem großen Saisonziel Klassenerhalt an. Das 0:0 gegen Weißkirchen war der nächste ganz wichtige Punktegewinn gegen einen starken Gegner. Die Weisskirchner liegen sowohl in der Gesamt- als auch in der Frühjahrstabelle auf dem dritten Tabellenplatz, und haben in dieser Saison erst vier Partien verloren. In Bad Ischl gab es am Samstag ein Spiel auf Augenhöhe. Bei starkem Regen und tiefem Boden blieben Chancen auf beiden Seiten Mangelware. Die Halbchancen der Gegner waren kein Problem für Torhüter Alexander Preyhaupt. Im Gegenzug war der SV Zebau auf dem tiefen Boden vor allem bei Weitschüssen gefährlich. Rudi Durkovic bereitete dem gegnerischen Keeper bei einem 40-Meter-Schuss Probleme, Ismir Jamakovic verfehlte das Ziel mit einem Schuss von der Strafraumgrenze auch nur knapp. Am Ende war die Punkteteilung in einer dennoch sehr intensiven Partie mehr als gerecht. An dieser Stelle möchte sich der gesamte SV Zebau herzlich den Glückwünschen von Präsident Josef Zeppetzauer an den langjährigen SV Bad Ischl-Spieler Hermann Wimmer anschließen, dem vor dem Anstoß zum 70. Geburtstag gratuliert wurde. Die Matchsponsoren dieser Partie waren das Hotel Goldenes Schiff und Mc Donalds Krainz Bad Ischl und Gmunden. Jetzt beginnen die Wochen der direkten Duelle gegen die Tabellennachbarn. Den Auftakt macht der SV Zebau am Freitag ab 20 Uhr in Perg. Foto:Hörmandinger

Nächster wichtiger Punkt für den SV Zebau
SV Zebau mit einer Top-Woche, vier Punkten und Sensationssieg gegen Tabellenführer

SV Zebau mit einer Top-Woche, vier Punkten und Sensationssieg gegen Tabellenführer

Montag, 06. Mai 2019 09:35

Eine höchst erfolgreiche Woche absolvierte der SV Zebau Bad Ischl beim Meisterschaftsdoppel gegen Askö Oedt (2:1) und St. Florian (1:1) binnen 51 Stunden. Obwohl die Elf von Trainer Erich Renner stets mit dem letzten Aufgebot antrat, zeigte die Mannschaft in beiden Matches ganz viel Einsatz und Charakter, und holte im Abstiegskampf wichtige Punkte. SV Zebau - Askö Oedt 2:1: Mit nur einer Saisonniederlage war der Tabellenführer in die Kaiserstadt gekommen. Der SV Zebau ging jedoch mit einer breiten Brust nach den letzten Leistungen und dem Sieg über Oedt in der vergangenen Saison in das Spiel. Daran änderte auch die rasche Führung des Favoriten durch Mario Reiter nichts (22.). Die Gäste hatten danach eine starke Phase, verabsäumten aber das 2:0 zu machen. Mit dem Ausgleich kippte dann das Spiel. Oedts Schlussmann Pirmin Strasser kam im Strafraum gegen Rudi Durkovic zu spät. Ischls Goalgetter verwertete den verhängten Elfer zum 1:1. Nach der Pause war der SV Zebau mehr als ebenbürtig. Bei den Oedter Gelegenheiten erwies sich Keeper Alexander Preyhaupt als sicherer Schlussmann. Auf der anderen Seite war es wieder eine Standardsituation, die die Partie entschied. Nach klarem Foul an Ismir Jamakovic gab es erneueimt Elfmeter. Rudi Durkovic blieb auch beim Siegestor zum 2:1 eiskalt. Zwar wurden die Schlussminuten dieses zerfahrenen Spiels zu einer Zitterpartie. Letztendlich brachte der SV Zebau den verdienten Sieg aber doch souverän über die Zeit. St. Florian - SV Zebau 1:1: Obwohl mit der Partie in St. Florian das dritte Spiel binnen sechs Tagen auf dem Programm stand, und das 51 Stunden davor abgepfiffene Spiel gegen Oedt noch allen in den Knochen steckte, ließ sich der SV Zebau auch in dieser harten Auswärtspartie nichts anmerken. Ganz im Gegenteil. In der ersten Halbzeit wurde der Gegner dominiert, Patrick Mayer und Rudi Durkovic mit einem sehenswerten Heber samt Klasseparade des Gästekeepers hatten Chancen auf das 1:0. Auch nach der Pause hatte der SV Zebau ein Chancenplus. Nach einer Stunde war es dann so weit. Nach schöner Vorlage von Rudi Durkovic konnte Tobias Feldkirchner den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 über die Linie drücken. Die Gäste riskierten danach alles, und kamen eine Viertelstunde vor Schluss doch noch zum Ausgleich durch Dranga. Auch wenn man sich an diesem Abend aus Ischler Sicht mehr verdient gehabt hätte, war dieser Auswärtspunkt im engen Abstiegskampf auf jeden Fall Gold wert. Jetzt wartet am kommenden Samstag (17 Uhr) gegen den Tanbellenvierten Weißkirchen daheim die nächste ganz schwierige Aufgabe. Dennoch sind beim SV Zebau alle überzeugt, gerade auf eigener Anlage - auch diesen starken Gegner vor Probleme stellen zu können. Durch die zahlreichen Siege der Teams in den hinteren Tabellenregionen wird das Feld im Abstiegskampf immer größer. Deshalb ist weiterhin jeder Punkt - und damit auch die Unterstützung des treuen Heimpublikums - doppelt wichtig.

SV Zebau mit einer Top-Woche, vier Punkten und Sensationssieg gegen Tabellenführer
SV Zebau trifft am Mittwoch im großen Schlager daheim auf Oedt

SV Zebau trifft am Mittwoch im großen Schlager daheim auf Oedt

Montag, 29. April 2019 13:33

Keine Verschnaufpause gibt es für den SV Zebau Bad Ischl in der OÖLiga. Am Feiertag-Mittwoch kommt es daheim gegen den Tabellenführer und designierten Meister Askö Oedt zum ganz großen Schlager. Achtung: Das Spiel wird wegen des ÖFB-Cupfinales bereits um 14 Uhr angepfiffen. Da um diese Zeit auch sonst keine Spiele in der Region stattfinden, ist alles für ein großes Fußballfest angerichtet. Der SV Zebau kann ohne Angst in dieses Spiel gehen. Beim 0:1 gegen die Rieder Amteure zeigte man auch auwärts erneut ein ganz anderes Gesicht als noch zu Saisonbeginn. Gegen die in Topform befindliche zweite Mannschaft des Zweitligisten bestritt man ein Match auf Augenhöhe. Kampf und viel Ballbesitz war auf dem großen Platz auf beiden Seiten Trumpf. Und auch Chancen gab es hüben wie drüben. Der SV Zebau hatte bei einem Stangen-Kopfball durch Marco Wieser Pech, auch Patrick Mayer und Rudi Durkovic hatten gute Chancen. Auf der anderen Seite waren auch die voll motivierten Gastgeber sehr gefährlich. Vier Minuten vor Schluss gelang Viechtbauer dann doch noch das 0:1, eine Punkteteilung wäre sicher gerechter gewesen. Ein besonderes Danke an die Stadtgemeinde Bad Ischl, die den SV Zebau nach einem gemeinsamen Ausflug nach Bayern den SV Zebau beim Auswärtsspiel mit 30 Personen lautstark unterstützte. Gleich nach dem Schlager am Mittwoch wartet am Freitag (19 Uhr) auswärts gegen St. Florian gleich das nächste Spiel auf den SV Zebau.

SV Zebau trifft am Mittwoch im großen Schlager daheim auf Oedt
SV Zebau gab bei 1:1 den Sieg spät aus der Hand

SV Zebau gab bei 1:1 den Sieg spät aus der Hand

Dienstag, 23. April 2019 17:00

Mit gemischten Gefühlen nahm man beim SV Zebau Bad Ischl das 1:1 gegen die Union Edelweiß auf. Das Unentschieden war zwar am Ende auf jeden Fall ein gerechtes Ergebnis. Nachdem der SV Zebau jedoch bis zur 86. Minute mit 1:0 in Führung lag, war man dem Sieg doch schon ganz nahe gewesen - und hätte diesen natürlich gerne über die Zeit gebracht. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Nach vier Minuten brachte Ismir Jamakovic mit einem sehenswerten Weitschuss den SV Zebau in Front. Eine Führung, die die Renner-Elf vor der Pause eigentlich hätte ausbauen müssen. Immer wieder gab es herrliche Kombinationen, doch unter anderem zwei Mal Rudi Durkovic und Marko Wieser bei einem Weitschuss hatten das Glück nicht auf ihrer Seite. Auf der anderen Seite rettete aber auch Torhüter Alexander Preyhaupt gegen den ganz allein auf ihn zustürmenden Imamovic mit einer Glanzparade. Nach der Pause war der SV Zebau dann etwas zu passiv, konnte sich kaum Chancen erarbeiten. Die Gäste drückten auf den Ausgleich, den man beim SV Zebau aber durch einen guten Defensivverbund und manchmal auch mit etwas Glück immer wieder verhindern konnte. Im Finish wurde es hektisch. Erst hatte Josip Serdar dem Matchball zum 2:0 auf dem Fuß. Dann gelang den Gästen der 1:1-Ausgleich durch Hinterreiter in einer Phase, in der der Druck bereits deutlich nachgelassen hatte. Der SV Zebau riskierte jetzt noch einmal, Patrick Mayer scheiterte in der Nachspielchance bei der Chance auf das 2:1 knapp. Am Ende hätte sich in der flotten und für die Zuschauer höchst attraktiven Partie aber kein Team eine Niederlage verdient. Nach dem 0:6 im Hinspiel in Linz ist die Revanche auf jeden Fall gelungen. Ein besonderer Dank gilt den Spielsponsoren Raudi & Appes Kachelöfen und Fliesen sowie der Firma Würth-Hochenburger. Jetzt warten ganz schwierige Spiele auf den SV Zebau. Am Samstag (16.30 Uhr) trifft man auf die immer wieder mit Profis verstärkten Jungen Wikinger. Am 1. Mai (Achtung: Anpfiff bereits um 14 Uhr!) trifft man daheim im ganz großen Schlager auf Tabellenführer Askö Oedt.

SV Zebau gab bei 1:1 den Sieg spät aus der Hand

4:3 - Drei goldene Punkte für den SV Zebau im Abstiegskampf

Dienstag, 16. April 2019 08:11

Dieser Sieg wird den Spielern und Anhängern des SV Zebau Bad Ischl noch lange in Erinnerung bleiben. Auswärts gegen den Titelaspiranten Wallern mit 4:3 zu gewinnen ist schon in voller Besetzung eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Der SV Zebau konnte diesen Erfolg aber mit dem allerletzten Aufgebot und trotz zweimaligen Rückstands erreichen. SV-Zebau-Trainer Erich Renner musste zusätzlich zum verletzten Patrick Mayer und den gesperrten Milan Harvilko und Stefan Duvnjak kurzfristig auch noch Ismir Jamakovic vorgeben. Auf der Ersatzbank saß kein einziger Feldspieler, der eine OÖLiga-Partie von Beginn gespielt hatte. Das Spiel nahm auch den befürchteten Weg. Bereits nach 10 Minuten führten die Gastgeber mit 1:0. Doch der SV Zebau ließ sich davon nicht beeindrucken. Mit tollem Kampfgeist kam man in die Partie zurück. Nach herrlicher und uneigennütziger Vorlage von Rudi Durkovic schloss Jasmin Celebic einen Gegenstoß überlegt mit einem Schuss ins rechte Kreuzeck zum 1:1 ab (17.). Beim 2:1 nützte der SV Zebau eine Unachtsamkeit des Gegners. Josip Gavric drückte den Stanglpass con Celebic mühelos zum 2:1 über die Linie (21.). Nach der Pause drehte Wallern zwar durch zwei Treffer die Partie (53., 67.) zu einer 3:2-Führung. Doch erneut hatte der SV Zebau Bad Ischl die passende Antwort parat. Nur zwei Minuten nach dem 2:3 erzielte Rudi Durkovic überlegt mit einem Schuss ins linke Eck den Ausgleich zum 3:3. Im Finish war dann Youngster Tobias Feldkirchner der Held des Spiels. In der 77. Minute eingewechselt, behielt er nach 89 Minuten die Nerven. Einen Rudi Durkovic-Schuss konnte Wallerns Keeper Haberl nur abprallen lassen. Feldkirchner nickte per Kopf zum vielumjubelten Sieg ein. Ein Sieg, der auch deshalb verdient war, weil der SV Zebau noch genügend weitere Chancen auf weitere Treffer gehabt hatte. Trainer Erich Renner lobte nach dem Spiel die mannschaftliche Geschlossenheit, die im Abstiegskampf noch ein ganz großer Trumpf für den SV Zebau sein könnte. Doppelt wichtig wäre es jetzt, im Heimspiel gegen Edelweiß Linz (Samstag, 16.30 Uhr) die nächsten Punkte folgen zu lassen und den positiven Schwung der vergangenen Wochen weiter mitzunehmen.

4:3 - Drei goldene Punkte für den SV Zebau im Abstiegskampf
SV Zebau mit unglücklicher 2:3-Niederlage

SV Zebau mit unglücklicher 2:3-Niederlage

Dienstag, 09. April 2019 09:28

Nach zwei Siegen in Serie musste der SV Zebau Bad Ischl beim 2:3 daheim gegen St. Valentin eine bittere Heimniederlage einstecken. Das Glück war an diesem Tag wahrlich nicht auf Seiten der Renner-Elf, die bereits nach elf Minuten das 0:1 durch Gattringer kassierte. Der SV Zebau ließ sich davon allerdings nicht beeindrucken. Nur zehn Minuten später stellte Rudi Durkovic per Elfmeter auf 1:1. Der Jubel war noch kaum verhallt, als St. Valentins Daniel Guselbauer per 20-Meter-Weitschuss zum 1:2 traf. Es folgte nach der Pause ein Sturmlauf des SV Zebau, der auch mit dem hochverdienten 2:2 belohnt wurde. Marco Wieser traf nach einer Standardsituation per Kopf zum Ausgleich. Es wurden Erinnerungen an das Marchtrenk-Spiel wach, in dem man nach zweimaligem Rückstand noch als Sieger vom Platz ging. Während der SV Zebau aber unter anderem bei einem Lattenschuss Pech hatte, waren es wieder die Gäste, die nach 70 Minuten zum dritten Mal in Führung gehen konnten. Auch wenn Torhüter Alexander Preyhaupt mit einem gehaltenen Elfer noch das 2:4 verhindern konnte, so wäre ein Punkt mehr als verdient gewesen. Kämpferisch war der Renner-Elf kein Vorwurf zu machen. Der Gegner hatte an diesem Tag das glücklichere Ende für sich. Jetzt wartet am Freitag (19.30 Uhr) auswärts bei Titelkandidat Wallern eine ganz schwierige Aufgabe. Der Gegner ist am eigenen Kunstrasen besonders stark, und durch einen eben erst durchgeführten Trainerwechsel besonders motiviert. Der SV Zebau möchte an die Auswärtsleistung beim 1:0-Sieg in St. Martin anknüpfen, und dem Gegner das Leben so schwer wie möglich machen. (Foto: Hörmandinger)

SV Zebau mit unglücklicher 2:3-Niederlage
Unsere Sponsoren