Menu


 

28.6.2015 | SV Zebau baute Kader im  Eilzugstempo um

Ärmel aufkrempeln und sich der Herausforderung stellen – dieses Motto gilt für den SV Zebau Bad Ischl vor dem unmittelbar bevorstehenden Trainingsauftakt in die neue OÖ-Liga-Saison. Es gibt einige neue Gesichter beim SV Zebau - und vor allem zufriedene Gesichter im Verein, nachdem man die absoluten  Wunschspieler davon überzeugen konnte, bei diesem Neustart nach zahlreichen Abgängen mitzugehen, und auch im neuen Kader fast alle Neuerwerbungen einen starken Bad Ischl beziehungsweise Salzkammergut-Bezug besitzen.

Der Heimkehrer:

Der gebürtige Ischler Georg Moser war auf der Wunschliste des SV Zebau bereits in der gesamten vergangenen Saison ganz oben gestanden. Er hat insgesamt bereits acht Jahre in diversen  Nachwuchsmannschaften und in der Kampfmannschaft des SV Zebau in den Beinen, und war auch  einst  beim ersten Meistertitel in der “Zebau-Ära” in der Landesliga West und dem darauffolgenden ersten OÖLiga-Jahr ein fixer Mannschaftsbestandteil. Eines ist ihm besonders hoch anzurechnen: Er hat sich in einer ganz heiklen Phase entschieden, den SV Zebau als Führungsspieler in die Saison zu begleiten, als es im Rest des Kaders noch mehr Fragezeichen als Antworten  für die kommende Saison gegeben hatte. Er wird dem SV Zebau nicht nur als Spieler auf dem Feld, sondern auch als Typ abseits des Platzes enorm weiterhelfen. Willommen zurück in Bad Ischl!

Der Stürmer:

Eines vorweg: Ein Rudi Durkovic ist in Bad Ischl nicht nur als Vollblut-Stürmer, sondern auch als Mensch und Identifikatinosfigur im Klub nicht ersetzbar. Neuverpflichtung Ondrej Skorec  deshalb als  “vollwertigen Ersatz” zu betrachten, wäre nicht richtig oder fair. Der SV Zebau ist sehr froh, dass sich der 26-Jährige für einen Wechsel ins Salzkammergut entschieden hat. Es ist einfach nicht möglich, auch wenn man beim SV Zebau immer auf Spieler setzt, die in der Region verwurzelt sind, so kurzfristig einen freien Top-Stürmer im Inneren Salzkammergut zu finden. Skorec hat in der Vorsaison zwölf Treffer für den SV Schwechat in der über die OÖLiga zu stellenden Regionalliga Ost erzielt. Vor allem aber hat er  - der SV Zebau hat sich diesbezüglich eingehendst erkundigt -  bei jeder seiner bisherigen drei Stationen  in Österreich und auch bei unabhängigen Experten sportlich wie menschlich einen positiven und extem sympathischen  Eindruck hinterlassen. Dies bestätigte sich auch zu 100 Prozent nach seinen ersten Tagen in Bad Ischl  – er  sollte daher hervorragend zum SV Zebau passen, und wird neben dem Fußball auch beruflich im Salzkammergut tätig sein .

Die Brüder:

Die beiden Zwillingsbrüder Damjan und Dejan Pilipovic (21) sind den Fußballfans im Salzkammergut ohnehin bestens bekannt. Beide sind Absolventen der Fußball-HAK Bad Ischl und haben ihre bisherige gesamte sportliche Laufbahn beim SV Kieninger Bau Bad Goisern verbracht. Die große Stärke beider Brüder: Sie sind in der Abwehr und im Mittelfeld universell einsetzbar, und trotz ihrer Jugend seit Jahren OÖ-Liga beziehungsweise Landesliga-erfahren.

Der Torhüter:

Auch Manuel Althuber ist in der Region fest verankert und spielte zuletzt zwei Jahre lang in Bad Goisern. Es ist in dieser Liga unausweichlich, mit zwei Top-Torhütern in die Saison zu gehen. Dies ist beim SV Zebau mit Filip Dramac und Manuel Althuber definitiv der Fall.
Damit ist das Transferprogramm des SV Zebau zumindest vorerst abgeschlossen, obwohl man bis dato zwei Spieler mehr abgegeben als geholt hat. Bis zum Transferschluss am 15. Juli ist allerdings  noch genügend Zeit. Man möchte vorerst dem aktuellen Team die Chance geben, sich zu beweisen, ehe die letzten Entscheidungen getroffen werden. Man kann davon ausgehen, dass von den beiden freien Kaderplätzen einer für einen nachrückenden Spieler aus dem eigenen Nachwuchs frei bleibt. Beim zweiten Platz hält sich der SV Zebau alle Optionen offen, ob man diesen mit einem Offenisv- oder Defensivspieler auffüllt. Dies hängt sowohl von den ersten Eindrücken im Training, als auch von eventuellen Verletzungen ab. Der SV Zebau ist in der glücklichen Lage, sich hier einige unterschiedliche Optionen in der Hinterhand halten zu können. Generell geht man sehr positiv und mit viel Schwung in die neue Saison. Man ist fest davon überzeugt, trotz des Umbaus auch mit der neuen Mannschaft das große Ziel - den Klassenerhalt - erreichen zu können. Die Meisterschaft beginnt am Samstag, 8. August,  mit dem Heimspiel gegen den FC Wels.

 

 

24.6. 2015 | Der LASK mit Top-Star Gartler in Bad Ischl


Das wird ein echter Fußball- Leckerbissen! Am Dienstag, 30. Juni (18 Uhr) trifft der LASK im Rahmen seines Trainingslages in Bad Ischl im Ökoboxstadion auf den slowakischen Bundesligisten Sport Podbrezova. Und nach der Verpflichtung von Top-Stürmer René Gartler gewinnt dieses Spiel noch mehr an Brisanz. Schließlich wird es einer der ersten Einsätze des Ex-Rapid-Stürmers im Dress der Schwarz-Weißen sein.  Langsam aber sicher kristallisiert sich heraus, dass der LASK mit einem echten Spitzenteam ins Salzkammergut anrücken wird. Das Trainerduo Oliver Glasner und Michael Angerschmid ist derzeit aufgrund des spektakulären Wechsels von Ried nach Linz ohnehin in aller Munde. Weitere Neuzugänge sind Christian Ramsebner (zuletzt Austria), Ione Cabrera (früher Grödig) oder Ex-Ried-Stürmer Thomas Fröschl. Und man kann davon ausgehen, dass in den nächsten Tagen noch der eine oder andere Spieler dazukommen wird. Der SV Zebau freut sich, als Gastgeber den LASK begrüßen zu dürfen, der die Schirmherrschaft über das Spiel besitzt.

 


Herwig Drechsel Camp in Bad Ischl am Bahnhofsportplatz vom 24. bis 28. August 2015

Für Kinder von 06-14 Jahren!
Anmeldung und Infos sind auf folgender Hompage ersichtlich: www.herwig-drechsel.at
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt darum bitte schnell anmelden. - klick