Menu

 

 

20.10.2014 | 2:0 - SV Zebau schaffte die Sensation gegen Stadl Paura

Der SV Zebau Bad Ischl hat die große Überraschung geschafft - und dem überlegenen Tabellenführer der OÖLiga, dem ATSV Stadl Paura die  erste Saisonniederlage zugefügt. Der 2:0 (0:0)-Erfolg des SV Zebau war von beiden Mannschaften Fußball-Werbung pur für die OÖLiga. Ein packendes Spiel vor einer herrlichen Kulisse - mehr kann man sich nicht wünschen. Schon beim Einlaufen herrscht Gänsehaut-Stimmung pur bei beiden Mannschaften. Dank einer herrlichen Choreographie des SV-Zebau-Bad Ischl-Fanclubs, der auf der Haupttribüne 320 Blau-Weiße Fahnen verteilt hatte, herrscht ein kleiner Hauch von  Länderspiel-Atmosphäre. Auch die zahlreichen mistgereisten Fans aus Stadl Paura beteiligen sich dankenswerter Weise an dieser Aktion. Am Ende sind es rund 800 Zuschauer, die im Ischler Ökobox Stadion für eine tolle Stimmung sorgen. Aus Sicht des SV Zebau erfüllen sich die Hoffnungen: In einem flotten, von einer starken Defensive und Top-Organisation beider Teams bestimmten Spiel, ist kein Unterschied zum Tabellenführer zu erkennen. Das Spiel ist offen, und von extrem hohem Tempo geprägt. Während Stadl Paura zwei Stangenschüsse zu verzeichnen hat, trifft auch Ischls Rudi Durkovic das Aluminium. Das 0:0 zur Pause ist ein gerechter Halbzeitstand. Auch nach der Pause neutralisieren sich beide Teams meist  in einem weiter attraktiven Spiel. Nach 70 Minuten dann die Vorentscheidung. Nachdem Stadl-Pauras Mario Petter erst Ischls Keeper Unterberger umspielt, dann aber beim Schuss aus spitzem Winkel ans Außennetz Pech hat,  macht es Rudi Durkovic im direkten Gegenzug bei einer praktisch identen Aktion besser. Nach herrlichem Pass von Alic umkurvt er Stadl-Pauras Keeper Michl, und schiebt zur vielumjubelten Ischler Führung ein. Jetzt werden beim SV-Zebau-Team weitere Kräfte frei. Im Konter gibt es immer wieder genügend Raum, der vorerst nicht genützt werden kann. Als Stadl Pauras Hautzinger in der 80. Minute eine Sengül-Flanke unglücklich mit der Brust ins eigene Tor befördert , ist die Entscheidung mit dem 2:0 gefallen.  Der SV Zebau lässt auch defensiv nichts mehr zu - und so wird nach dem Abpfiff des souveränen Schiedsrichters Patrick Karassek auf heimischer Seite über einen Sieg gejubelt, den sich der SV Zebau vor allem aufgrund des Kampfgeists und der mannschaftlichen Geschlossenheit nicht unverdient war. 
Ein besonderer Dank gilt dem Ischler Fanclub für eine in Ischl noch nie dagewesene Choreographie, den Fans beider Teams für die tolle Stimmung im Ökoboxstadion. Ebenso den Spielsponsoren Tausch-Lebkuchen Bad Ischl und Spenglerei Goran Tadic Bad Aussee. Das Vorspiel verlor die Ib des SV Zebau gegen Pinsdorf mit 1:3. Am kommenden Samstag trifft der SV Zebau auswärts (15.30 Uhr) auf Bad Schallerbach - und möchte die Auswärtsbilanz etwas aufpolieren, um den aktuellen zweiten Tabellenplatz vielleicht noch etwas länger behalten zu können.

DAS VIDEO ZUM 2:0-SIEG DES SV ZEBAU BAD ISCHL ÜBER ATSV STADL PAURA
http://www.youtube.com/watch?v=mA9mo98ktRY